Allgemeines zum Barsch (Perke)

Der Barsch ist eigentlich nicht direkt ein Fisch, sondern vielmehr eine Fischart. Die Fische der Barsch Fischfamilie werden oftmals auch als „barschartige (Perciformes)“ Fische bezeichnet.

Da die Familie der barschartigen jedoch immer noch sehr groß ist, nennt man die bei uns heimischen Barsche „Echte Barsche (Percidae)“. Der Lebensraum der echten Barsche erstreckt sich hierbei vom Süßwasser über das Brackwasser bin hin zum Salzwasser.

Der Einheimische Barsch

Sind wir nun der Meinung, dass es nur einen einheimischen echten Barsch gibt, so ist dies wiederum nicht richtig. Hier ist es so, dass die naheliegenden Fischarten Flussbarsch und Kaulbarsch, wie aber auch der Zander und Streber zu erwähnen sind.

Lebensraum

Diese einheimischen Barscharten lieben alle fließende Gewässer mit steinreichen Untergrund. Dies heißt jedoch nicht, dass sie nur im Fluss anzutreffen sind.

Oftmals wurden die Barsche auch durch Überschwemmungen oder durch Besatzmaßnahmen in stehende Gewässer eingebracht.

Ein weiterer Punkt der die Barsche vereint ist, dass sie nachtaktiv sind. Speziell Barschangler, Zanderangler, aber auch Aquarienbesitzer können hiervon berichten.

Nahrung

Der Barsch ist ein Raubfisch. Dieser Kategorie werden Fische zugeordnet, die sich nicht von pflanzlicher Nahrung ernähren, sondern ihre Beute jagen.

Eine Hauptnahrung der Barsche sind kleinere Fische. Diesen stellen sie, sehr gerne aber nicht ausschließlich, nachts nach. Hierbei jagen sie oftmals auch als Gruppe, weshalb sie sehr effektive Jäger sind.

Neben den kleineren Fischen fressen die Barsche jedoch auch Insekten, Würmer oder andere kleine Tiere die ins Wasser gefallen sind.

Das Aussehen

Da die unterschiedlichen Barscharten natürlich alle etwas unterschiedlich aussehen, kann hier nicht genau auf eine Barsch Beschreibung eingegangen werden. Eine genaue Beschreibung der einzelnen Barsche könnt ihr euch bei den entsprechenden Fischarten ansehen.

Die Gemeinsamkeiten des einheimischen Barschs sind jedoch, die 2 getrennten Rückenflossen, die über Hartstahlen verfügen. Diese Hartstrahlen sind sehr spitzig und dienen den Barschen als Schutz.

Hier hat schon so mancher Angler schmerzhafte Erfahrung gemacht.

Das könnte für dich interessant sein

Das Angeln des Barsches

Die einheimische Barsche lassen sich grundsätzlich sowohl passiv, wie auch aktiv fangen. Mehr Informationen hierzu findet ihr auf den folgenden Seiten:

Die Barscharten

  • Flussbarsch
  • Kaulbarsch
  • Zander
  • Streber

Die Angelmethoden:

Weitere ausführliche Tipps zum Barschangeln findet Ihr außerdem in Johannes Dietels ultimativem Barschbuch.

Weitere interessante Themen