Sich auf seinen Zielfisch einstellen

Sich auf seinen Zielfisch einstellen

Amateurangler kaufen sich eine Route und ein paar Köder, sitzen lange am Wasser und wundern sich, dass die Fische nicht beißen. Es wird demnach der Fehler gemacht, sich nicht auf seinen Zielfisch einzustellen. Professionelle Angler wollen einen bestimmten Fisch angeln und suchen sich für diesen Fisch ein geeignetes Gewässer, um hier am sogenannten Hotspot mit dem Angeln zu beginnen. Der Hotspot ist ein sehr spezieller Punkt in einem Gewässer, in dem der Zielfisch gehäuft vorkommt, da er sich gerade hier tummelt. Wer ein Gewässer mit Hotspot ausgemacht hat, der muss natürlich noch eine geeignete Rute und weiteres Equipment verwenden, mit dem der Zielfisch wirklich aus dem Wasser gezogen werden kann. Es wäre wirklich deprimierend, wenn die Rute brechen oder die Angelschnur reißen würde, es muss schon alles passen. Ein weiterer entscheidender Punkt wäre die Wahl des Köders. Hier gibt es grundlegend zwei Möglichkeiten: Dem Zielfisch wird eine Nahrung angeboten, die er nicht verschmähen wird. Oder es wird eine Attrappe zur Nahrung angeboten, die der Zielfisch gerne fressen würde. Richtige Nahrung hat den Vorteil, dass der Geruchssinn vom Zielfisch angesprochen wird. Attrappen können jedoch sehr gezielt das Auge ansprechen. In klarem Wasser sind diese Attrappen recht erfolgreich, in trüben Gewässern wären Futterköder zu bevorzugen.

Wer gelegentlich mal zum Angeln mitgegangen ist und nun selber Angelsport-Sportfischen betreiben möchte, der sollte Angelforen nutzen, die von wirklichen Profianglern moderiert werden und wo sich kundige Hobbyangler austauschen. Es geht nicht allein darum, grundlegende Angeltechniken zu erlernen. Ausschlaggebend für den Erfolg sind zudem die Gewässerkenntnisse. Wer im Urlaub Angeln möchte, der kann sich nicht einfach an ein x-beliebiges Gewässer setzen und den Köder auswerfen. Wer wirklich erfolgreich sein möchte, der muss in Erfahrung bringen, wo sich die Hotspots zu den Zielfischen im jeweiligen Gewässer befinden und dieses wissen meist nur ansässige Angler oder solche, die bereits in der Region Urlaub gemacht haben. Gerade Angelberichte zu den ausgesuchten Gewässern geben einem weniger ortskundigen Hobbyangler die nötigen Infos, um vor Ort selber erfolgreich den Zielfisch aus dem Wasser ziehen zu können. Es darf natürlich nicht vergessen werden, dass Erfahrungswerte von Profis nur ein Teil sind, die den Erfolg gewährleisten. Ein nicht weniger wichtiger Aspekt ist die Erfahrung beim Angeln. Auch wenn einem exakte Anweisungen gegeben werden: Erst mit der eigenen Erfahrung wird man selber zum wirklichen Profi unter den Hobbyanglern aufsteigen können.