Angeln auf Fanø

Angeln auf Fanø

Wer zum Angeln gern mal Richtung Norden fahren will, der ist auf Fanø genau richtigen. Die Insel Fanø ist für ihre Fischerei und ihren Fischreichtum bekannt und hat eine Größe von 56 Quadratkilometer. Fanø liegt Westlich des Dänischen Festland und kann einfach mit einer Fähre, welche von Esbjerg im Sommer im 20 Minuten Takt fährt erreicht werden.

Wieso in eine Ferienwohnung bzw. in ein Ferienhaus ?

Gerade in den Nördlichen Ländern ist eine Unterkunft in Ferienwohnungen und Ferienhäusern aufgrund der recht hohen Gastronomiepreise zu empfehlen. In den Ferienwohnungen und Ferienhäusern von fanohus findet man oftmals eine Küche, in dieser kann der selbst gefangene Fisch dann köstlich zubereitet werden. Ein weiterer Vorteil der Ferienhäusern und Ferienwohnungen ist die Atmosphäre, so kann hier auch gut das Angeln mit einem Familienurlaub verknüpft werden. Gerade auch mit Kindern ist dies eine sehr spannende Sache, da hier bis in die Dämmerung geangelt werden kann.

Wo angelt man auf Fanø?

Da Fanø eine Insel ist, empfiehlt sich das Angeln im Meer. Hier ist nicht nur das Uferangeln, sondern auch das Bootangeln im offenen Meer auf einem richtigen Fischerboot möglich.

Fanø Insel Angeln

Was kann man auf Fanø fangen?

Hier gibt es Unterschiede bei den Angelplätzen, so werden mache Fische bevorzugt vom Ufer, andere hingegen vom Boot aus gefangen.

Fische die bevorzugt vom Ufer aus gefangen werden:

  • Plattfische
  • Aale
  • Meeräschen
  • Hornhechte
  • Lachse
  • Meerforellen
  • Wie fängt man diese Fische am besten?

Aale und Plattfische:

Diese lassen sich besonders gut in den Prielen bei ablaufendem Wasser fangen. Als Köder empfiehlt sich hierbei: Fischfetzen, Garnelen und Muschelfleisch

Meeräschen:

Diese lassen sich gut mit Schwimmbrot oder mit der Fliegenrute fangen. Wichtig ist, dass der Köder eher klein sein sollte. Als Hotspot dabei die Südspitze Hønen südlich von Sønderho.

Hornhechte:

Diese lassen sich zwischen Mai und Juli recht gut fangen. Am besten geht dies mit einem Fischfetzen, welcher mit einer Sbirolinomontage gefischt wird. Wichtig ist, dass hier bei auflaufender Flut gefischt wird.

Lachse und Meerforellen:

Achtung, diese dürfen nur entnommen werden, wenn sie an der Westküste gefangen werden.
An allen anderen Fangplätzen müssen diese zurückgesetzt werden.

Fische die man vom Boot aus fangen kann?

  • Makrele
  • Dorsch
  • Plattfisch
  • mit viel Glück auch Heringshaie

Was das Fangen dieser Fische angeht, so werdet ihr auf dem Fischerboot bestens betreut.
Nun wünsche ich euch Petri Heil und einen schönen Urlaub auf Fanø.